London

Loading tours and showplaces...

Unable to load tours and showplaces

No tours or showplaces have been found for "London".

Loading accommodations and hotels...

Unable to load accommodations and hotels

No accommodations or hotels have been found for "London".

London März 2014

By:

Anki

London

Ich kann gar nicht sagen wie oft ich wirklich in London war, aber gefühlte 10 mal, einfach so ein vertrautes gefühl. Ob mit dem Auto oder über Frankfurt Hahn alles schon mit gemacht. Ich erzähle jetzt nicht von einem Abenteuer sondern von vielen, den London ist einfach Klasse und mit einer Reise echt nicht abzuhacken um das nett zu sagen. Für die Leute die Fußball begeistert sind kann ich nur direkt sagen, war 3 mal im Stadion in London bis auf Arsenal was jetzt auch nicht der bringer war fand ich bis lang keins gut.(aber da gibts defenetive gute möglichkeiten!) So Zurück zur Stadt, Ich würde behaupten wen man in der Nähe vom Picidilly Circle übernachtet kann man alles per Fuß machen, also zumindest die Innenstadt.Picidilly Cirlce ein muss, wunder schön anzusehn, wen man davor steht müsste man rechts laufen um zu ein anderen schönen Platz zu laufen, (Trafalgersquer)defentive auch  ein Standort wo man schön Picknicken kann. So kurze Story zum Picidilly Circle, 2013 wo eine Deutsche Manschaft europapokalsieger geworden ist, war ich als begeisterter Fußballfan natürlich auch in London.Nachmittags war an diesem Tag überal schwarz-gelbe farben zu sehen auch auf der Statur oder Brunnen, Ich denke jeder weiß was gemeint ist wen man mal dort stand.Selbst da waren leute auf dem Brunnen ganz oben und haben ihre Vereins Farben gezeigt ein super anblick! Nach dem Fußball spiel war ich natürlich auch nochmal an dem Ort und bin ganz hoch geklettert und zurück zur eigentlichen Erzählung. Und vom Trafalger Squer kann man auch zum Big Ben laufen, aber da müsste ich jetzt komplett lügen wie man da am besten hin kommt.Aber der Big Ben ist für jeden Tourist ein muss, auch wen der mich Persönlich nicht so umhaut.Da finde ich die Tower Bridge Interessanter  und dafür gibt es auch diverese Führungen, Interessant ist die Führung aber kein muss. Da kann ich mich noch dran erinern das ich auf der Tower Bridge von Tower A zu Tower B gewandert bin, das war eine wunder schöne Aussicht! Zu dem Nächsten Punkt London Dungen:wen jemand Interesse hat die Londoner Horror Geschichte zu entdecken bzw. zu erleben, kann ich das nur Empfehlen, ich fand es sehr Interessant, würde aber behaupten für klein Kinder wäre das jetzt nix. Da dort das Personal einen versucht auch mal zu erschrecken ;-). Und wer ab 18 Uhr nichts zu tun hat kan auch einfach in de Pub gehn, weil die Engländer bzw. die Londoner gehn am liebsten nach der Arbeit scheinbar gern einen trinken und ab 18 uhr werden die Pubs relative schnell voll.  Das war quasi so  zum sehen so meine Highlights, natürlich gibt es vieles mehr zu sehen, auch wen ich so oft da war werd ich bestimmt noch nicht alles gesehen haben. Ps. Zusätzliche Infos. Ich habe auch schon mal in London den BigBus Tour mit gemacht, natürlich interessant aber ob sich das wirklich lohnt schwer zusagen, wen man einfach alles mal sehen will ist das bestimmt eine option. Um das Backingham Palace zu sehen zb. oder in einer Einkaufs-Straße das Größte Spiel geschäft zu entdecken was ich jemals sah.  so zu meinem Fazit: London echt eine Super Stadt, für die leute die es auch mal richtig krachen lassen wollen im Asia Stadteil gibt es eine art Pub-Disco sprich 3 Etage Pub wo 2-3 Live Bands spielen zumindest war das so wo ich dort war, sehr zu empfehlen, doch wo das ganz genau ist kann ich leider nicht sagen. Aber defenetive Daumen hoch für London!

London calling

Ich war im vergangenen Sommer - vom 04.August bis 08.August - zusammen mit meiner Freundin in der britischen Hauptstadt London. Das Essen dort war sehr gewöhnungsbedürftig, zumindest das einheimische. Fish and Chips war so ungefähr das einzig, was mir wirklich geschmeckt hat. Diesen Brauch mit den ekligen Bohnen am Morgen werde ich auch nie verstehen. Da London aber eine Weltstadt ist, gibt es natürlich auch ganz viele andere Restaurants und Möglichkeiten zu essen. Nur sollte man sich nicht von den Touristenfängern auf der Straße in ihre Billigrestaurants locken lassen. Da gibt es wirklich besseres! Hostels in London Ich hab mit meiner Freundin im Hostel gewohnt. Klingt jetzt erstmal nicht besonders romantisch, aber alles andere war uns einfach zu teuer und wir sind danach auch noch weiter durch England getourt und wollten nicht alles Geld in London lassen. Trotzdem ist das ganze natürlich auch nicht billig gewesen. Denn London ist einfach scheiß teuer. Vor allem für Essen und Trinken zahlt man dort einfach mehr als bei uns – von den völlig überteuerten Kippen mal ganz zu schweigen.
Aber zurück zur Stadt: Die hat uns beiden nämlich unglaublich gut gefallen. Am ersten Tag haben wir uns vorgenommen, einfach mal die bekannten Ecken abzulaufen: Westminster, Tower of London, Tower Brigde, St. Pauls Cathedral und so weiter. Also all die Ecken, die man schon aus tausend Filmen und vor allem dem Englischlernbuch aus der Schule kennt :)! Nur das Problem war: London ist doch um einiges größer, als uns der Stadtplan, den wir im Hostel bekommen haben, glauben ließ. Wenn man da nur noch drei Straßenkreuzungen von seinem Ziel weg war, konnte das schon mal eine Wanderung von zwei Kilometern bedeuten. Also sind wir erstmal unheimlich viel gelaufen. Aber beeindruckend waren diese ganzen Gebäude schon. Doch damit will ich euch jetzt nicht langweilen, dass könnt ihr schließlich auch in einem Reiseführer nachlesen. Chinatown ist garnicht so Jacky Chan
Was mich ein wenig enttäuscht hat, war Chinatown. Da wollte ich unbedingt mal hin, einfach weil ich den Namen schon so oft in irgendwelchen Krimis gelesen hatte. Aber besonders spannend fand ichs da nicht. Wir waren dann auch noch in einem All-U-Can-Eat Chinesen, aber das war auch nicht gerade lecker. Eher alt und billig.
Was das Nachtleben angeht, so hat London einiges zu bieten. Zunächst ist auf dem Piccadilly Circus einfach immer wahnsinnig viel los und sehr lebendig. Wir sind von da aus dann in einen Club in Soho gegangen. Der war zwar schick, aber irgendwie von der Atmosphäre und den Leuten auch ein bisschen belanglos. Am dirtten Abend waren wir dann noch mal los, und ich habe mich vorher nach coolen Lokations umgeschaut. Wir sind ins Cargo gegangen. Einen echt wahnsinnig tollen Club unter einer Bahnbrücke. Da war es einfach echt und nicht so mainstreamig. Also echt top!

Londres – so British !!

Londres fait partie des villes les plus visitées en Europe et dégage un charme britannique qui saura vous enthousiasmer ! Situé à moins de deux heures de Paris en EuroStar, vous pouvez aisément partir samedi et passer un week-end en Grande-Bretagne. Vous devrez choisir parmi une multitude d’activités sur place….
Si vous êtes intéressés par la culture, vous pourrez opter pour le British Museum, qui expose les créations de l’Homme, de l’époque préhistorique jusqu’à nos jours, avec des collections provenant du monde entier. Ou alors, vous pourrez flâner à la Tate Modern, qui est le Musée national britannique d’art moderne et contemporain et vous en profiterez pour déjeuner dans les restaurants de la galerie d’art qui offrent une vue imprenable sur la ville et la Tamise. Si vous n’êtes toujours pas rassasiés, vous pourrez continuer la découverte culturelle par la National Gallery située à Trafalgar Square, le Victoria & Albert Museum pour ses œuvres d’art et expositions en design, ou encore le Musée d’histoire naturelle.
Si vous voulez plutôt explorer la ville et ses monuments, vous aurez également du pain sur la blanche. En effet Londres regorge de monuments tels que Big Ben, Buckingham Palace et ses célèbres gardes et leurs coiffes atypiques, le London Eye qui est la plus haute roue d’observation urbaine du monde, ou encore la Tour de Londres. Dans les choses et endroits à voir, comment ne pas mentionner la place de Piccadilly Circus, le Musée de cire de Madame Tussaud ou encore la Bourse de Londres.
Mais qui dit Londres, dit également capitale de la mode. Londres est connue pour ses nombreuses boutiques de mode et designers atypiques, marchés ou encore grands magasins. Parmi les marchés londoniens les plus connus figurent Spitalfields, Portobello Road, Brick Lane Market ou encore Camden Lock Market. Vous y trouverez de nombreuses créations de designers londoniens. Si vous préférez l’ambiance et le luxe des grands magasins, les noms à retenir sont Harrods, Harvey Nichols, Liberty ou encore Selfridges. Attention à ne pas trop faire chauffer la carte bancaire !
Impossible également de quitter Londres sans avoir gouté à la gastronomie locale. Outre les grands restaurants, Londres regorge de spécialités locales à bas prix tels que les fameux Fish’N Chips et le English breakfast. Pour parfaire votre séjour, il est incontournable d’aller faire la tournée des pubs pour rencontrer les locaux et vous imprégner de la culture locale :)
Have a nice trip !